Shop

Fitting Center

Informationen

Öffnungszeiten

Shop Hannover:
Mo.-Fr.10:00-18:00 Uhr
Sa.10:00-15:00 Uhr

Bestellhotline:

(0511) 85 65 55
(01) 35 85 050
(044) 57 88 870
Mo.-Fr.9:00-18:00 Uhr
Sa.10:00-14:00 Uhr

Adressdaten bearbeiten
Katalog bestellen

Geschenkgutschein

Expressversand

Golf Lexikon


[ alle Stichworte ]

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Halbiert
(engl. half), ein Loch ist halbiert, wenn beide Parteien an diesem die gleiche Anzahl von Schlägen haben.

Handicap (engl.)
Vorgabe. Das Maß für die Spielstärke eines Spielers. Das Handicap wird für jeden Spieler vom Spielausschuss eines Clubs anhand seiner Spielergebnisse eines Jahres festgelegt. Gerechnet wird dabei die durchschnittliche Anzahl der Schläge im Verhältnis zum Platzstandard. Die Differenz zwischen dem Par eines Platzes und den benötigten Schlägen, d.h. das Mehr an Schlägen, ergibt das Handicap eines Spielers. Je niedriger das Handicap ist, um so besser ist ein Spieler. Das Handicap gewährleistet, dass Spieler unterschiedlicher Spielstärke zu gleichen Bedingungen in einem Wettkampf miteinander konkurrieren können. Die vorgabewirksamen Wettspiele werden vom Deutschen Golf Verband, vom Landesverband oder von den Clubs in Übereinstimmung mit den Regeln, dem Vorgabensystem und den allgemeinen Spiel- und Wettspielordnungen des Deutschen Golf Verbandes ausgeschrieben.

Handicap-Klassen
Klassifizierung der unterschiedlichen Handicaps, insgesamt gibt es im deutschen Golf folgende fünf Handicap-Klassen (in den Vorgaben- und Spielbestimmungen des Deutschen Golf Verbandes unter Vorgabenklassen aufgeführt):
Klasse 1= unter 0 bis 5
Klasse 2= 6 bis 12
Klasse 3= 13 bis 20
Klasse 4= 21 bis 28
Klasse 5= 29 bis 36

Hemmnis
alles Künstliche auf dem Platz einschließlich künstlicher Oberflächen und Begrenzungen von Wegen und Straßen sowie künstliches Eis. Nicht dazu gehören: Gegenstände zum Bezeichnen von Aus, wie Mauern, Zäune, Geländer und Pfosten, im Aus befindliche Bestandteile eines unbeweglichen künstlichen Gegenstandes und die von der Spielleitung zum Bestandteil des Platzes erklärte Anlage (Anhang „Die Golf-Regeln“).

Hindernis
(engl. hazard), Bezeichnung für Wasserhindernisse (stehende oder fließende Gewässer) und Bunker. Im Hindernis dürfen keine Übungsschläge ausgeführt werden, Übungsschwünge sind dagegen erlaubt (siehe dazu Anhang „Die Golf-Regeln“, Regel 7„Üben“).

Hook (engl.)
Haken; Schlag, bei dem der Ball in einer starken Linkskurve fliegt (beim Rechtshänder).

Hosel
Verbindungsstück zwischen Schlägerkopf und Schaft.